David Bowie

Zurück

David Bowie

Geboren 1947 in Brixton/London. Seit den 1960er Jahren hat er über dreißig Alben veröffentlicht, darunter »The Man Who Sold The World«, »Space Oddity«, »The Rise and Fall of Ziggy Stardust«, »Aladdin Sane«, »Diamond Dogs«, »Station to Station«, »Young Americans«, »Outside«, »Heathen« und die Compilation »Nothing Has Changed«.
Von 1976 bis 1979 lebte Bowie in Berlin. Hier begann seine langjährige Zusammenarbeit mit dem Pop-Avantgardisten Brian Eno und dem Produzenten Tony Visconti: mit ihnen nahm er dort die sogenannte Berlin-Trilogie auf: »Low«, »“Heroes“« und »Lodger«.
Bowies Auseinandersetzung mit Identität, Geschlechterrollen und Fremdheit manifestierte sich u. a. in der Erschaffung zahlreicher Kunstfiguren (bspw. Ziggy Stardust und Thin White Duke).
David Bowie war in zahlreichen Filmen, darunter Christopher Nolans »The Prestige«, Martin Scorseses »Die letzte Versuchung Christi«, Tony Scotts »Begierde« und Nagisa Oshimas »Furyo – Merry Christmas Mr. Lawrence« sowie in dem Theaterstück »The Elephant Man« am Broadway als Schauspieler zu sehen.
1996 wurde David Bowie in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen und 1999 zum Commandeur dans L'Ordre des Arts et des Lettres ernannt.
An seinem 66. Geburtstag feierte Bowie nach zehnjähriger Pause vom Musikgeschäft mit der Single-Auskopplung »Where Are We Now?« seines neuen Albums »The Next Day« sein Comeback.
Mit dem irischen Dramatiker Enda Walsh schrieb er das Musical »Lazarus«, das am 7. Dezember 2015 am New York Theatre Workshop seine Off-Broadway-Premiere feierte. Es knüpft an Walter Tevis' Roman »Der Mann, der vom Himmel fiel« an, dessen Hauptfigur, Thomas Jerome Newton, Bowie in der gleichnamigen Verfilmung von Nicolas Roeg 1976 verkörpert hatte. In dem Musical finden neben zahlreichen Bowie-Klassikern in neuen Arrangements vier neukomponierte Songs ihren Platz: »Lazarus«, »No Plan«, »Killing a Little Time« und »When I Met You«.
Am 8. Januar 2016, Bowies 69. Geburtstag, erschien sein letztes Album, »?« (aus¬ge-sprochen: Blackstar). Zwei Tage später, am 10. Januar 2016 verstarb David Bowie in New York.