Maria Roers

Zurück zur Übersicht

Maria Roers

Nach ihrem Studium arbeitet Maria Roers als Kostümbildassistentin am Schauspielhaus Bochum, wo sie Matthias Langhoff kennenlernt, für den in den nächsten Jahren sie als Kostümbildnerin in Straßburg, Paris und Lausanne tätig ist. Es folgen u. a. Arbeiten mit Wilfried Minks und Johan Simons an Theatern in Hamburg, Berlin, München, Zürich und Amsterdam. Seit 1992 besteht eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit Karin Beier, die gemeinsamen Arbeiten »Romeo und Julia«, »Ein Sommernachtstraum« und »Die Schmutzigen, die Hässlichen und die Gemeinen« (nach dem Film von Ettore Scola) werden zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Für »Die Schmutzigen, die Hässlichen und die Gemeinen« erhält Maria Roers 2010 gemeinsam mit Thomas Dreißigacker den Deutschen Theaterpreis Der Faust in der Kategorie Ausstattung. Seit 2007 lehrt sie an der Toneelacademie Maastricht als Gastdozentin für Kostümbild.

Maria Roers gestaltete die Kostüme für die Produktionen »Die Rasenden« und »Der Gott des Gemetzels« (beides Regie: Karin Beier). Sie ist für die Kostüme in Sebastian Kreyers Inszenierung von Dürrenmatts »Die Physiker«, aber auch für »The Who and the What«, »Versuch über die Pubertät« und »Wer hat Angst vor Virginia Woolf?« verantwortlich.

Aktuelle Stücke

Der Gott des Gemetzels

von Yasmina Reza
Aus dem Französischen von Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henkel
Regie: Karin Beier

Sa/30/11 19.30 - 21.00 SchauSpielHaus Zum letzten Mal

The Who and the What

von Ayad Akhtar
Deutsch von Barbara Christ
Regie: Karin Beier
FAQ-Room 16

Mi/27/11 19.30 - 21.05 SchauSpielHaus Zum letzten Mal

Archiv