DE / EN
Michael Prelle

Michael Prelle

Geboren 1951 in Hamburg. Studium der Germanistik und Anglistik, Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Von 1972 bis 1974 war er am Thalia Theater Hamburg engagiert, danach bis 1980 am Deutschen Schauspielhaus. Es folgten Engagements am Düsseldorfer Schauspielhaus (1980 bis 1984), am Schauspiel Bonn (1984 bis 2001) sowie am Deutschen Theater Berlin (2001 bis 2005). Er arbeitete u. a. mit Jossi Wieler, Peter Eschberg und Thomas Schulte-Michels zusammen.

Neben seiner Theaterarbeit ist er regelmäßig in Film- und Fernsehproduktionen zu sehen.

Seit der Spielzeit 2005-06 gehört Michael Prelle wieder zum Ensemble des Deutschen SchauSpielHauses. Hier spielte er u. a. das Solo »Gehen – Bleiben« aus den Tagebüchern von Victor Klemperer in der Regie von Martin Oelbermann, den Miller in Dušan David Pařízeks Inszenierung von »Kabale und Liebe«, in »Das Käthchen von Heilbronn« (Regie: Roger Vontobel), den Mendel Singer in »Hiob« (Regie: Klaus Schumacher) und in der Schimmelpfennig-Uraufführung »Calypso«, in der Regie von Jürgen Gosch. Außerdem ist er u. a. zu sehen in »Pension zur Wandernden Nase« und »Schuld und Sühne«.

Michael Prelle spielt in:
Pension zur Wandernden Nase
Reisende auf einem Bein
Rose Bernd
Terror

Archiv:
Cargo Fleisch
König Artus
Schuld und Sühne
Wassa Schelesnowa