Sasha Rau

Zurück zur Übersicht

Sasha Rau

Ausbildung zur Schauspielerin an der École Supérieure des Arts et Techniques du Théâtre in Paris und seitdem als freischaffende Schauspielerin und Autorin in Frankreich und im deutschsprachigen Raum tätig.

2012 wurde Sasha Rau mit dem »KunstSalon-Autorenpreis für das Schauspiel Köln« ausgezeichnet, wo ihr Stück »Oh it’s like home« 2013 zur Uraufführung kam.

Seit der Spielzeit 2013-14 gehört Sasha Rau zum Ensemble des Deutschen SchauSpielHauses. Sie war u. a. in Inszenierungen von Christoph Marthaler (»Der Entertainer«, »Heimweh und Verbrechen«, »Glaube Liebe Hoffnung«) zu sehen.
Mit Karin Beier arbeitete sie erstmalig am Deutschen SchauSpielHaus in »Pfeffersäcke im Zuckerland & Strahlende Verfolger« und war auch in »Schiff der Träume« zu sehen.

In der Spielzeit 2016-17 kam ihr Theatertext »Reichshof«, eine Theaterinstallation über das gleichnamige traditionsreiche Hotel an der Kirchenallee, zur Uraufführung.

Seit der Spielzeit 2017/18 organisiert sie regelmäßige AutorInnenZimmer im Rangfoyer, wo sie Autor*innen einlädt und auch ihre eigenen Texte vorstellt.

Aktuelle Stücke

Das Schloss

von Franz Kafka
Regie: Viktor Bodo

Fr/04/02 19.30 - 21.30 SchauSpielHaus 2G-Spezial
Fr/11/02 19.30 - 21.30 SchauSpielHaus 2G mit Abstand

Die Brüder Karamasow

von Fjodor Michailowitsch Dostojewski
aus dem Russischen von Swetlana Geier
Fassung von Bastian Lomsché und Rita Thiele
Regie: Oliver Frljić

Mo/06/12 19.30 - 22.20 SchauSpielHaus 2G mit Abstand
Sa/08/01 19.30 - 22.20 SchauSpielHaus 2G mit Abstand

Die Sorglosschlafenden, die Frischaufgeblühten

von Christoph Marthaler mit Texten von Friedrich Hölderlin
Musik: Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven, Sergei Rachmaninow, Franz Schubert, Robert Schumann, Carl Maria von Weber
Alle gesprochenen Texte: Friedrich Hölderlin

Regie: Christoph Marthaler
Koproduktion mit dem Schauspielhaus Zürich und der Akademie der Künste Berlin / gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds

So/30/01 17.00 - 18.25 MalerSaal 2G mit Abstand
So/30/01 20.00 - 21.25 MalerSaal 2G mit Abstand

Zur Zeit keine Termine

Archiv