Sebastian Blomberg

Zurück zur Übersicht

Sebastian Blomberg

1972 in Bergisch Gladbach geboren. Bis 1995 studierte er am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. 1997 begann seine Karriere als Theaterschauspieler im Ensemble am Theater Basel und am Schauspielhaus Wien. Ab 2001 war er in Berlin am Deutschen Theater, am Maxim Gorki Theater und an der Volksbühne engagiert; daneben spielte er am Thalia Theater in Hamburg, am Burgtheater in Wien und am Schauspielhaus Zürich. Seine Film- und Fernsehkarriere startete Blomberg parallel dazu Ende der 90er-Jahre. Unter anderem war er in Lars Kraumes TV-Film »Dunckel« zu sehen, bevor er 1999 in Stefan Ruzowitzkys »Anatomie« seine erste Kinorolle spielte. Es folgten Auftritte in »Was tun, wenn's brennt? « sowie »Väter« und »Alles auf Zucker!« von Dani Levy. Im Fernsehen konnte man Sebastian Blomberg zuletzt in dem brisanten Lehrer-Drama »Guten Morgen, Herr Grothe« als engagierten Pädagogen sehen. Bisher arbeitete Sebastian Blomberg unter anderem mit den Regisseuren Stefan Bachmann, Herbert Fritsch und Nicolas Stemann, überwiegend aber mit Dimiter Gotscheff und Martin Kušej zusammen.

Aktuelle Stücke

Reich des Todes

von Rainald Goetz
Regie: Karin Beier
Eingeladen zum Theatertreffen 2021 und den Mülheimer Theatertagen 2021

So/12/06 18.30 - 22.45 SchauSpielHaus Zum letzten Mal Vorstellung mit Abstand Gemischtes Doppel