DE / EN

Thomas Esser

Geboren 1968 in Bonn. Studium »Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis« in Hildesheim mit den Schwerpunkten Musik und Theater. Während des Studiums komponierte er erste Schauspielmusiken und sammelte Erfahrungen in der Hildesheimer Off-Theater-Szene als Schauspieler und Bühnenmusiker. Er gehörte 1994 zum Gründungs-Team des internationalen Off-Theater-Festivals »transeuropa«. 1995 arbeitete er erstmalig mit Klaus Schumacher am »moks« Bremen, es folgten weitere Engagements u.a. am Stadttheater Hildesheim, Schauspiel Zittau, Theater Wolfsburg, Theater Plauen-Zwickau, Schauspiel Frankfurt und am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Mit der Produktion »Assassinen« (Lofft, Leipzig) erhielt er 2005 den „Bewegungskunst-Preis“ der Stadt Leipzig, für das Kindertheaterstück »Die Reise nach Brasilien« (Theater Fata Morgana, Hildesheim) wurde er 2006 mit dem Hamburger Kindertheaterpreis und dem Förderpreis der Niedersächsischen Lotto-Stiftung ausgezeichnet; 2007 gewann er letzteren erneut mit Theater Plan B für seine Inszenierung »Hund, Frau, Mann« von Sybille Berg. Außerdem wurde er mit seinen Arbeiten regelmäßig zum Norddeutschen Kinder- und Jugendtheaterfestival „Hart am Wind“ eingeladen. Von 2005 bis 2006 übte er außerdem einen Lehrauftrag für Schauspielmusik an der Universität Hamburg aus.

Am Jungen SchauSpielHaus Hamburg ist Thomas Esser seit seiner Gründung regelmäßig als Komponist, Musiker und Spieler tätig, u.a. in Arbeiten der Regisseurinnen und Regisseure Klaus Schumacher, Gertrud Pigor und Taki Papaconstantinou.