Die Extras dieser Spielzeit

New Hamburg Festival

Anlässlich der fünften Projektspielzeit und zum 250-jährigen Jubiläum der Veddeler Zugehörigkeit zu Hamburg, lud das Stadtteilprojekt NEW HAMBURG vom 15/9 bis 30/9/2018 zu einem Festival mit Theater, Musik, Diskussion und Zusammensein ein. Unter dem Titel »SoliPolis« erforschten Initiativen, Aktivist*innen, Kunst- und Kulturschaffende von der Veddel, aus Hamburg und ganz Deutschland weltweit diskutierten Ideen und Konzepte einer „Solidarischen Stadt“. Auf das Festival folgte im Oktober eine Werkschau im MalerSaal.

Weitere Infos finden Sie auf NEW HAMBURG oder unter NEW HAMBURG facebook

Hier ein Auszug des Programms

 

Zonck

Stückentwicklung des Ensembles
Regie: Paulina Neukampf
Uraufführung: 16/9/2018 / Café Zonck, Veddeler Damm 10
Mehr ...

 

about:blank

von Dor Aloni, Raban Witt
Regie: Dor Aloni
Uraufführung: 20/9/2018 / Immanuelkirche, Wilhelmsburger Str. 73

 

Assembl’âge

Choreografie: Sayouba Sigué
Uraufführung: 27/9/2018/ Immanuelkirche, Wilhelmsburger Str. 73

 

SoliPolis schwärmt aus

Werkschau im MalerSaal
13/10/2018

Fonds DoppelPass

Theater zwischen Hamburg, Berlin und Beirut Im Rahmen des Förderprogramms Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes und unter dem Titel »Cursed to live in interesting times« kooperiert das Deutsche SchauSpielHaus mit dem Theaterkollektiv suite42 aus Berlin und der Zoukak Theatre Company aus Beirut. In einem Zeitraum von zwei Jahren entstehen in Deutschland und dem Libanon Inszenierungen, die als Gastspiele in allen drei Städten gezeigt und von verschiedenen Veranstaltungen begleitet werden. Thematisch beschäftigen sich die Partner mit der Gewalt und den drastischen Veränderungen, die sich derzeit sowohl in der arabischen Welt als auch in Europa vollziehen. Die Positionen und Perspektiven junger Generationen stehen dabei im Fokus.

DoppelPass: Hamburg, Berlin, Beirut

Die Kulturstiftung des Bundes fördert im Fonds DoppelPass Kooperationen von freien Gruppen, festen Tanz- und Theaterhäusern und, dieses Jahr erstmalig, ausländischen Theatern.

 

Wir freuen uns sehr, im Rahmen der Förderung mit »suite42« aus Berlin und dem »Zoukak Studio Theatre« in Beirut, Libanon, zu kooperieren. In den nächsten beiden Spielzeiten werden wir in Inszenierungen, Workshops, Diskussionsformaten und Gastspielen in Hamburg, Berlin und Beirut die postkoloniale Realität des Aufbruchs in muslimisch geprägten Ländern und die durch wirtschaftliche Hegemonie gesteigerte Verantwortung Europas in den Blick nehmen.

Gefördert im Fonds Doppelpass der

 

Ghalia

 

Ghalia, eine junge, schwangere Frau, flieht vor ihrer Familie aus dem Libanon, um sich in Europa ein neues Leben aufzubauen. Auf dieser außergewöhnlichen Reise durch eine Welt im Umbruch begegnet sie unterschiedlichsten Frauen und wird inspiriert von realen, mythologischen und fiktiven Figuren, deren Geschichten eng mit den Veränderungen in der arabischen Welt verknüpft sind. Durch Ghalias Augen wird die Wandlung dieser Region und Gesellschaft erfahrbar. Das Künstlerkollektiv Zoukak aus Beirut spürt in mittlerweile über 25 Inszenierungen neuen kollektiven Arbeitsmethoden und Themen nach wie politischen, gesellschaftlichen oder religiösen Machtstrukturen, Geschichte, Tod und Unsterblichkeit, Gender und Sexualität oder Kindheit und Gewalt. Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen Städten im Nahen Osten, in Europa, den USA, in Südamerika, Afrika und Südasien gezeigt. Zoukak erhielt zahlreiche internationale Preise.
»Ghalia« wurde im Rahmen des »New Writing Programs« am Royal Court Theatre London geschrieben und für diese Kooperation ins Deutsche übersetzt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

UnterGrund

Seit Herbst 2015 gibt es unsere Reihe »UnterGrund«, in der Ensemblemitglieder unkontrollierbar und in unregelmäßiger Folge das Restaurant Theaterkeller bzw. das RangFoyer in Beschlag nehmen und eigene Abende gestalten.

»UnterGrund« geht in die vierte Spielzeit u. a. mit folgenden Veranstaltungen:

Finden Sie hier weitere Informationen.

Rotkäppchen und der Wolf

von Martin Mosebach
mit Texten von Valerie Solanas, Ulrich Horstmann und anderen
Mit: Christoph Jöde, Angelika Richter, Kate Strong
Regie: Martin Höfermann / Bühne: Annina Brell / Kostüme: Katharina Leu / Dramaturgie: Sonja Szillinsky

 

AutorenZimmer

von und mit Sasha Rau

„Das im Rahmen der Uraufführung meines Stückes »Reichshof« erfundene AutorenZimmer wird in Form eines Salons nun im SchauSpielHaus wiederbelebt. In diesem Salon ist Raum und Zeit für Auftritte einiger special guests aus der Wirklichkeit und / oder meiner fiktiven Vergangenheit.“ (Sasha Rau)

 

DachSalon

Im »DachSalon« diskutieren Expert*innen, Studierende und interessierte Besucher*innen im RangFoyer alle zwei Monate Grundfragen von Gesellschaft und Kunst. Kuratiert werden die Veranstaltungen von Ewelina Benbenek, Noah Holtwiesche und Martin Jörg Schäfer (Professur für Neuere deutsche Literatur / Theaterforschung der Uni Hamburg) in Zusammenarbeit mit dem M.A. Performance Studies der Uni Hamburg. Auch der »DachSalon« geht in seine vierte Saison.