DE / EN

Aktuelles:

Heimat ist, wo mein Scheinwerfer hängt

 

 

Zum Abschluss der letzten Spielzeit hieß es für uns Kisten packen. Der Mietvertrag unserer Interimsspielstätte in der Gaußstraße wurde überraschend gekündigt. Eine neue dauerhafte Ersatzspielstätte steht noch nicht fest. Doch wir wollen spielen und das werden wir auch! Glücklicherweise haben wir an Hamburger Bühnen Asyl erhalten und werden in den nächsten Monaten an verschiedenen Orten zu Gast sein.

Konkret bedeutet das:
Mit unserer Premiere von »Der gewissenlose Mörder Hasse Karlsson enthüllt die entsetzliche Wahrheit, wie die Frau über der Eisenbahnbrücke zu Tode gekommen ist« werden wir in den MalerSaal des Deutschen SchauSpielHauses zurückkehren.
Hier werden wir auch im Oktober »Ein Sommernachtstraum« wiederaufnehmen können.

 

Einige Inszenierungen unseres Repertoires werdet ihr im RangFoyer zu sehen bekommen. Im Thalia in der Gaußstraße werden wir euch »Nichts. Was im Leben wichtig ist« und »Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone« zeigen. In der opera stabile wollen wir in den Wintermonaten unsere Kinderstücke für euch einrichten.

 

Wir hoffen, dass wir euch bald berichten können, wo die folgenden Premieren stattfinden bis wir endlich unsere neue Heimspielstätte auf dem Wiesendamm beziehen können.

 

Den aktuellen Stand der Dinge erfahrt ihr aus unserem Monatsspielplan, hier und auf unserer facebook-Seite.

 

Wir freuen uns auf die turbulente Zeit und über die große Gastfreundschaft, die uns widerfährt.

 

Wir hoffen, ihr bleibt uns treu und zieht mit uns!

 

Hier sind unsere Spielstätten

1 MalerSaal / RangFoyer im Deutschen SchauSpielHaus
Kirchenallee 39 / 20099 Hamburg / Tel. 040.24 87 13 /
www.schauspielhaus.de

2 opera stabile
Kleine Theaterstraße 1 / 20354 Hamburg / Tel. 040.35 68 68 /
www.staatsoper-hamburg.de

3 Thalia in der Gaußstraße
Gaußstraße 190 / 22765 Hamburg / Tel. 040.32 81 44 44 /
www.thalia-theater.de 

 

 

 

 

Das Spielzeitheft 2017-18 zum Herunterladen

 

 

Hier geht's zum Spielplan

 

Hier finden Sie eine Übersicht der Premieren in der Spielzeit 2017-18

 

 

Werden Sie Pate für eine Klasse!

 

Unterstützen Sie sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche und ermöglichen Sie ihnen den Erfahrungsraum Theater!

Ein grundlegendes Ziel des Jungen Schauspielhauses ist es, benachteiligten Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen Familien und Stadtteilen die Beteiligung an Bildung und Kultur zu ermöglichen. Das Junge SchauSpielHaus hat in seiner Geschichte hierfür bereits vielfältige Initiativen gegründet, verfolgt und umgesetzt.

Mehr...

 

Mit dem Projekt „Werden Sie Pate für eine Klasse!“ wird ein neuer Impuls in diese Richtung gesetzt. Ein Grundgedanke hierbei ist, dass Menschen aus der Großeltern-Generation Kindern und Jugendlichen einen oder mehrere Theaterbesuche ermöglichen – als eine besondere Form des Generationen-Vertrags. Das Junge SchauSpielHaus sucht hierfür Menschen aus der Großeltern-Generation, die Klassen aus sozial schwachen Stadtteilen zu ihrer „Patenklasse“ machen.

Sie als Pate erhalten ein Foto Ihrer Patenklasse, die bei ihrem Vorstellungsbesuch zusammen mit dem Ensemble des Jungen Schauspielhauses fotografiert wird. Und die Patenklasse erfährt, wer ihr Pate ist.Leider ist für manche Schulen – trotz unserer niedrigen Eintrittspreise (Gruppenpreise für Kinder/Jugendliche betragen 6,50 bzw. 7,50 Euro) – ein Theaterbesuch nicht erschwinglich. Umso wertvoller ist Ihre Patenschaft! Denn das Theater ist ein wichtiger Erfahrungsraum für Heranwachsende, der identitäts- und selbstwertstiftend wirkt.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unsere Theaterpädagogin Nicole Dietz:
nicole.dietz@schauspielhaus.de
T 040.24 87 12 71