DE / EN

Sergej Gößner

Geboren 1988 in Ludwigshafen am Rhein.2010 beendete er seine Ausbildung an der Schauspielschule Mainz. Bereits während der Ausbildung spielte er am Mainzer Staatstheater (u. a. in der Uraufführung von Dennis Kellys »DNA«). Sein erstes Engagement führte ihn an das Junge Staatstheater Wiesbaden. Mit Beginn der Saison 2012-13 wechselte er ans Tiroler Landestheater Innsbruck. Dort war er u. a. als Siegfried in »Die Nibelungen«, als Tempelherr in »Nathan der Weise«, als Andri in »Andorra« und in dem mit dem „Stella-Darstellender.Kunst.Preis“ 2013 als „Herausragende Produktion für Jugendliche“ ausgezeichneten Monolog »Krieg. Stell Dir vor, er wäre hier« zu sehen.

Sergej Gößner arbeitet auch als Autor: Sein Stück »Mongos« war 2016 für den Autorenpreis des Heidelberger Stückemarkts nominiert.

Ab der Spielzeit 2015-16 war er festes Ensemblemitglied am Theater Pforzheim, mit der Spielzeit 2017-18 wechselte Sergej Gößner ins Ensemble des Jungen SchauSpielHauses.

 

Aktuelle Produktionen:

 

Antigone [14+]

 

Das Urteil [14+]

 

Demian [14+]