Die unendliche Geschichte 12+

von Michael Ende
in einer Bühnenfassung von Mathias Spaan und Paul Marwitz
/ Repertoire

Premiere 21/02/2020

Große ProbeBühne

Termine

„Bitteschön, eine große Fuchur-Attrappe, wie im Film, drei Meter lang und mit echtem Fell. Die fünf großen Nasen sind auch fertig und die Gummischwerter liegen bei der Requisite.”

„Danke. Bringen Sie das bitte alles wieder weg.”

Michael Endes Klassiker ist eine Geschichte vom Ende der Welt. Gleichzeitig ist es eine Erzählung, in der aus einem einzigen Sandkorn ein ganzes Universum entsteht. Die Inszenierung dringt nicht nur in die Tiefen Phantásiens vor, sondern auf ihrer Suche nach der Errettung der Welt auch in das Denken Michael Endes sowie dreier Schauspieler*innen, die den Elfenbeinturm dort finden wollen, wo ihn niemand vermuten würde.

Der Regisseur Mathias Spaan, der am Jungen SchauSpielHaus bereits erfolgreich die Uraufführung von „lauwarm“ inszenierte, nimmt sich für seine Abschlussarbeit das Kultbuch von Michael Ende vor und wird dabei das zwischen Realität und Fantasie oszillierende Erzähl-Universum Michael Endes mit nur drei Schauspieler*innen aufleben lassen.

Eine Abschlussarbeit der Theaterakademie Hamburg der Hochschule für Musik und Theater, in Kooperation mit dem Jungen SchauSpielHaus.

Gefördert durch: Dr. Margitta und Dietmar Lambert Fonds – Stiftungsfonds unter dem Dach der Hamburgischen Kulturstiftung, die Mara & Holger Cassens Stiftung, die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., die Claussen-Simon-Stiftung, die Rudolf Augstein Stiftung und die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.

Die Vorstellungen im Jungen SchauSpielHaus werden ermöglicht durch die Freunde des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg e. V.

Es spielen: Fabian Dämmich, Leo Meier, Leonie Stäblein

Regie: Mathias Spaan Bühne und Kostüm: Anna Armann Dramaturgie: Paul Marwitz Regieassistenz: Alina Sobotta
Empfehlungen