DE / EN
  • Junk © 2018 / Sinje Hasheider | Sinje Hasheider
  • Junk © 2018 / Sinje Hasheider | Sinje Hasheider
  • Junk © 2018 / Sinje Hasheider | Sinje Hasheider
  • Junk © 2018 / Sinje Hasheider | Sinje Hasheider
  • Junk © 2018 / Sinje Hasheider | Sinje Hasheider
  • Junk © 2018 / Sinje Hasheider | Sinje Hasheider
  • Junk © 2018 / Sinje Hasheider | Sinje Hasheider
  • Junk © 2018 / Sinje Hasheider | Sinje Hasheider
  • Junk © 2018 / Sinje Hasheider | Sinje Hasheider
  • Junk © 2018 / Sinje Hasheider | Sinje Hasheider
  • Junk © 2018 / Sinje Hasheider | Sinje Hasheider
  • Junk © 2018 / Sinje Hasheider | Sinje Hasheider
  • Junk © 2018 / Sinje Hasheider | Sinje Hasheider
  • Junk © 2018 / Sinje Hasheider | Sinje Hasheider
  • Junk © 2018 / Sinje Hasheider | Sinje Hasheider
  • Junk © 2018 / Sinje Hasheider | Sinje Hasheider
Junk
Deutschsprachige Erstaufführung
Deutschsprachige Erstaufführung am 15/04/2018
SchauSpielHaus
Regie:Jan Philipp GlogerBühne:Marie RothKostüme:Karin JudMusik:Kostia RapoportVideodesign:Sami BillVideo:Alexander GrasseckTon:André Bouchekir, Christoph NaumannLicht:Susanne RessinDramaturgie:Bastian Lomsché
Pressestimmen:
Spiegel Online
"Jan Philipp Gloger hat in seiner tempoflinken, garstig-komischen Hamburger Inszenierung mit erstaunlichem Feingefühl die erschreckenden Grobheiten des Marktes und seiner habgierigen Diener seziert."
NDR Hamburg Journal
"Nach einer Weile entwickelt sich das Stück in einen rauschenden Strudel, dem man sich kaum entziehen kann. Die Sprache von Akhtar fesselt auch in der gelungenen deutschen Übersetzung. Die Figuren und ihre ungezügelte Gier nach mehr, geben den Blick frei in die hemmungslose Welt des Kapitalismus ohne Grenzen. Wie ein Krimi entwickelt sich das Stück, spannend und mitreißend inszeniert, wie ein Pokerspiel bei dem alle mit falschen Karten spielen."
Hamburger Morgenpost
"Das Stück ist aktuell und spannend, ein eleganter, klasse gespielter Finanzthriller."
Die Welt
"Samuel Weiss wächst im Schauspielhaus als Merkin über sich hinaus, verkörpert den Finanzguru mit Leib und Seele."
Deutschlandfunk
"Jan Philipp Gloger macht das sehr, sehr gekonnt und virtuos. […] Es gelingen in diesem wirklich großartigen Ensemble wunderbare Figurenportraits: Samuel Weiss als Robert Merkin, smart, jovial, und trotzdem getrieben, eine Spielernatur, ein Zocker."
NDR Kultur
"Das Publikum war zu Recht begeistert. Der Autor Akhtar beherrscht sein Handwerk perfekt. Er ist ein Meister des sogenannten Well-made-plays. Da sitzen die Dialoge, da stimmt das Timing."
Hamburger Abendblatt
"Samuel Weiss spielt wirklich hinreißend. Er ist das Kraftzentrum der Inszenierung."