Menschen, Göttern gleich – oder: Veddeltopia

frei nach H. G. Wells
NEW HAMBURG
Gefördert durch die Freunde des Deutschen SchauSpielHauses in Hamburg e.V.
/ Repertoire

Uraufführung 14/12/2019

Immanuelkirche Veddel

Termine

14/
12/Sa Immanuelkirche Veddel / Uraufführung
16/
12/Mo Immanuelkirche Veddel
17/
12/Di Immanuelkirche Veddel
18/
12/Mi Immanuelkirche Veddel

Alle Termine anzeigen

Alle Termine anzeigen

Herr Barnstaple ist in missmutige Gedanken über die Ärgernisse seiner Zeit vertieft, als er unaufmerksam zwei S-Bahn-Stationen zu weit fährt und sich in einer völlig anderen, strahlenden Welt wiederfindet. Zwischen der einen und der anderen Elbseite passiert er ungeahnt ein Wurmloch und landet in „Veddeltopia“. Hier trifft er auf Lebensformen, die denen seiner Welt um Jahrtausende in wissenschaftlicher und ethischer Erkenntnis voraus sind. Doch mit Barnstaple sitzt eine weitere Gruppe Erdenmenschen im S-Bahn-Waggon und diese blickt Veddeltopia alles andere als wohlwollend entgegen.
Mit Veddeler*innen und Schauspieler*innen entwickelt Paulina Neukampf auf Grundlage des 1923 erschienenen Romans »Menschen, Göttern gleich« ein neues Stück auf der Elbinsel.

Pay what you want!
Eine Reservierung im Kartenbüro oder telefonisch unter 040.24 87 13 ist erforderlich. Bitte finden Sie sich dann bis 30 Minuten vor Beginn am Einlass der Immanuelkirche ein. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass Ihre Reservierung danach verfällt.
Vor Beginn der Vorstellung haben Sie die Möglichkeit zu zahlen. Bitte beachten Sie, dass am Abend der Vorstellung noch weitere Karten freigegeben werden. Karten erhalten sie dann ab 1 Std. vor Beginn am Einlass der Immanuelkirche.

Gefördert durch die Freunde des Deutschen SchauSpielHauses in Hamburg e.V.

Es spielen: Jinni Holländer, Josefine Israel, Benjamin Nazemi, Jannik Nowak, Zumreta Sejdovic, Philipp Stadtmüller, Bettina Stucky, Luisa Taraz, Gala Othero Winter, Salah Zater

Regie: Paulina Neukampf Bühne: Julia Berndt Kostüme: Mascha Mihoa Bischoff Musik: Sarah de Castro Dramaturgie: Ralf Fiedler, Bastian Lomsché
Empfehlungen