DE / EN
  • Schlafende Männer © 2018 / Stephen Cummiskey | Stephen Cummiskey
  • Schlafende Männer © 2018 / Stephen Cummiskey | Stephen Cummiskey
  • Schlafende Männer © 2018 / Stephen Cummiskey | Stephen Cummiskey
  • Schlafende Männer © 2018 / Stephen Cummiskey | Stephen Cummiskey
  • Schlafende Männer © 2018 / Stephen Cummiskey | Stephen Cummiskey
  • Schlafende Männer © 2018 / Stephen Cummiskey | Stephen Cummiskey
  • Schlafende Männer © 2018 / Stephen Cummiskey | Stephen Cummiskey
  • Schlafende Männer © 2018 / Stephen Cummiskey | Stephen Cummiskey
  • Schlafende Männer © 2018 / Stephen Cummiskey | Stephen Cummiskey
  • Schlafende Männer © 2018 / Stephen Cummiskey | Stephen Cummiskey
Schlafende Männer
Uraufführung am 17/03/2018
MalerSaal
Regie:Katie MitchellBühne:Alex EalesKostüme:Clarissa FreibergSounddesign:Donato WhartonLichtdesign:Fabiana PiccioliTon:Finn Corvin Gallowsky, Katja HaaseLicht:Andreas JuchheimRegiemitarbeit:Lily McLeishDramaturgie:Sybille Meier
Pressestimmen:
Deutschlandfunk Kultur
„Martin Crimps »Schlafende Männer« zeigt starke Frauen und schwache Männer. Oder doch eher umgekehrt? Regisseurin Katie Mitchell fügt dem filigranen Stück ein blutiges Ende zu. Und steigert damit die Wirkung noch weiter.“
Deutschlandfunk Kultur
„Katie Mitchell zerstört jeden möglichen Frieden – wenn schon die Frauen ihn nicht finden, steht er auch den Männern nicht zu. Stark ist das Stück, stärker noch die Inszenierung.“
Hamburger Abendblatt
„Es sind die intensiv aufspielenden Darsteller unter Mitchells gnadenlos zurückhaltender Kälte, die dem Stoff Lebendigkeit verleihen.“
Der Freitag
„Großartig, wie Julia Wieninger in ihrer Rolle versucht jeden Selbstzweifel wegzubeißen. Auch Josefine Israel entwickelt auf der Bühne eine enorme Energie.“
FAZ
„Die Schauspieler machen ihre Sache gut, insbesondere Julia Wieninger als manisch feministische Institutsleiterin und Kunsthyäne ist phantastisch, und Tilman Strauß hat als Hetero-Underdog tolle großspurige Momente.“
Die deutsche Bühne online
„Der Alltag hier wird zum latenten Horror. Mitchell erzeugt eine Stimmung, in der die Abgründe zwar lange nicht sichtbar werden, man sie aber überall vermutet."
Die Welt
„Katie Mitchell gelingt mit »Schlafende Männer« von Martin Crimp ein starkes, bewegendes Stück.“