Charly Hübner über Motörhead oder Warum ich James Last dankbar sein sollte

Lesung / 2G-Plus-Vorstellung mit Abstand

Über den Urschrei des Heavy Metal im provinziellen Mecklenburg der Achtziger, die Einflüsse von »Ace of Spades« auf ein bewegtes Schauspielerleben – und von einem lang ersehnten Interview mit Lemmy Kilmister in Wacken, das beinahe stattgefunden hätte.
„Charly Hübners erstes Buch überzeugt durch ungewöhnliche Sprachbilder und bricht mit allen Standards: Hübners Werk ist eine Verneigung vor seiner Lieblingsband, eine Autobiografie und eine punkige Fantasy-Reise.“
(Kester Schlenz, stern)

Foto: Peter Hartwig

Empfehlungen