Storytelling vs. Lyrik - Poetry Slam

Premiere 25/11/2015

SchauSpielHaus

Termine

08/
10/Do SchauSpielHaus

Wir von Kampf der Künste hatten schon viele Poetry Slam Veranstaltungen im ehrenwerten Saal des Deutschen Schauspielhaus. Von großen Best of Poetry Slams, über Dead or Alive Slams bis zu Dreikämpfen und Städtebattles präsentierten wir die aufregendsten, innovativsten und beliebtesten Slam-Galas im vielleicht schönsten Theater der Welt. Und die Vielfalt der Texte wurde auch mehr als gut vertreten, ob Dada oder Prosa, Rap oder Lyrik, Vokal-Gedichte oder Ein-Wort-Geschichten.

Doch nun haben wir ein ganz besonderes Duell der Extraklasse vorbereitet mit dem wir ein für alle Mal klären wollen was die bessere Bühnenschriftstellerei ist. Denn anders als das Label "Poetry Slam" auf den allerersten Blick vermuten lässt, sind beim Slam alle Bühnenliteratur-Spielarten willkommen. Wir holen die zwei beliebtesten Genres des Poetry Slams nach vorne und wollen wissen:

Was ist besser? Poesie oder Prosa? Lyrik oder Kurzgeschichte? Spoken Word oder Storytelling? Und wer sollte das entscheiden? Die Jury des Ingeborg-Bachmann-Preises? Ein Experten-Team von studierten Literaturwissenschaftler*innen?

Ganz sicher nicht! Denn wir immer wird eine vollkommen unbefangene Jury aus dem Publikum ausgewählt – wir sind hier immer noch beim Slam! Wer überzeugt mehr? Die melancholische Kurzgeschichte des nachdenklichen Schreiberlings? Oder die pointen-geladenen Gedichte der Spoken Word-Poetin?

Die Slammer*innen versuchen für ihr Team Punkte zu sammeln, damit wir am Ende verkünden können, wer nach diesem Kampf der Titanen den Sieg mit nach Hause nehmen kann.

In Kooperation mit Kampf der Künste

Empfehlungen