Sergej Gößner

Back to overview

Sergej Gößner

Geboren 1988 in Ludwigshafen am Rhein.2010 beendete er seine Ausbildung an der Schauspielschule Mainz. Bereits während der Ausbildung spielte er am Mainzer Staatstheater (u. a. in der Uraufführung von Dennis Kellys »DNA«). Sein erstes Engagement führte ihn an das Junge Staatstheater Wiesbaden. Mit Beginn der Saison 2012-13 wechselte er ans Tiroler Landestheater Innsbruck. Dort war er u. a. als Siegfried in »Die Nibelungen«, als Tempelherr in »Nathan der Weise«, als Andri in »Andorra« und in dem mit dem „Stella-Darstellender.Kunst.Preis“ 2013 als „Herausragende Produktion für Jugendliche“ ausgezeichneten Monolog »Krieg. Stell Dir vor, er wäre hier« zu sehen.

Sergej Gößner arbeitet auch als Autor: Sein Stück »Mongos« gewann 2018 den Autorenpreis des Heidelberger Stückemarkts. Sein Stück »lauwarm« wurde in der Spielzeit 2018-19 im RangFoyer des Deutschen SchauSpielHauses uraufgeführt.

Ab der Spielzeit 2015-16 war er festes Ensemblemitglied am Theater Pforzheim, mit der Spielzeit 2017-18 wechselte Sergej Gößner ins Ensemble des Jungen SchauSpielHauses.

Current plays

Nichts. Was im Leben wichtig ist. 13+ (Nothing. What is important in life.)

by Janne Teller
adapted for the stage by Andreas Erdmann
Directed by Klaus Schumacher

Sat/06/06 19.00 Heckentheater
Sun/07/06 19.00 Heckentheater
Sat/13/06 19.00 Heckentheater
Sun/14/06 19.00 Heckentheater
Sat/20/06 19.00 Heckentheater
Sat/20/06 19.00 Große ProbeBühne
Sun/21/06 19.00 Heckentheater
Sun/21/06 19.00 Große ProbeBühne

Show all events

Currently without dates

Archive