von Jan Sobrie und Raven Ruëll
aus dem Flämischen von Barbara Buri

Premieres 20/11/2021

Foyer Wiesendamm

Dates

20/
05/Fri Foyer Wiesendamm

Im Leben von Ebeneser wird plötzlich alles kleiner – zunächst der Sessel und schließlich die Wohnung, in der seine Familie lebt. Nach dem Umzug ins Hochhaus, in dem seine Eltern unter den ständigen Geldsorgen zu verschwinden scheinen, trifft er auf Sammy, die sich mit einem Leben ohne Geld bereits bestens auskennt. Gemeinsam finden sie den Mut, gegen die Ungerechtigkeit, die ihnen aufgrund der ökonomischen Unterschiede zwischen ihnen und ihren Mitschüler*innen begegnet, aufzubegehren. Mit starken sprachlichen Bildern beschreiben die beiden Autoren eine Welt, in der nichts selbstverständlich ist. Sie thematisieren Verunsicherungen und Momente der Ausgrenzung, mit denen Kinder aus einkommensschwachen Familien täglich konfrontiert sind.

Empfohlen für die Klassenstufen 3-6


Fotos: Sinje Hasheider

With: Jara Bihler, Severin Mauchle

Directed and stage by: Klaus Schumacher Costume Design: Karlotta Matthies Dramaturgy: Stanislava Jević
Recommendations