Coolhaze

von Studio Braun

Premiere 04/12/2021

SchauSpielHaus

Dauer: Zwei Stunden. Keine Pause.

Termine

10/
02/Do SchauSpielHaus / 2G-Plus-Vorstellung ohne Abstand
10/
03/Do SchauSpielHaus / 2G-Plus-Vorstellung mit Abstand
11/
03/Fr SchauSpielHaus / 2G-Plus-Vorstellung mit Abstand
27/
03/So SchauSpielHaus / 2G-Plus-Vorstellung mit Abstand

Alle Termine anzeigen

Alle Termine anzeigen

„Du kannst heute nichts mehr erfinden. Du kannst nur weiter entwickeln und neu kombinieren. Deshalb ist Coolhaze das größte Experiment aller Zeiten!“

Heinrich von Kleists Geschichte des Michael Kohlhaas, dem Rosshändler aus Brandenburg, dem widerrechtlich zwei Pferde erst gepfändet und dann zerschunden, dem der Knecht halb und die Frau ganz totgeschlagen werden und der vom ehrbaren Kaufmann zum rachsüchtigen Wutbürger mutiert, ist die perfekte Grundlage für ein größenwahnsinniges Filmprojekt. Dem selbsternannten Regie-Genie Florian von Richthofen schwebt dabei ein Action-Musical mit erotischen Horrorszenen vor, ein politisch brisantes Fantasy-Abenteuer, Blockbuster und Avantgardefilm zugleich – nicht weniger als der ultimative Genre-Mix 2020. Aus Brandenburg wird New York City, aus Pferden Motorräder, aus Kohlhaas: Coolhaze. Als dieser zwei Bikes nach New Jersey überführen will, werden sie vom korrupten Cop Coby Burner konfisziert. Binnen kürzester Zeit führt der Rechtsstreit zu einem gnadenlosen Feldzug auf den Straßen New Yorks.
Am Filmset werden keine Kosten und Mühen gescheut. Eine Jazz-Bigband peitscht im Stil der großen Actionfilm-Soundtracks die Handlung voran. Für die Hauptrolle konnte von Richthofen den beliebten Kinostar Charly Hübner gewinnen. Gedreht wird mit aufwendigster Technik und von Richthofen versucht die Beteiligten zu Höchstleistungen zu treiben. Doch die Atmosphäre am Set ist vergiftet. Die Frage ist nicht, ob es zum Showdown kommt, sondern wann. Und wo. Und zwischen wem. Und wem noch. Und wie oft.

Fotos: Marcel Urlaub

Es spielen: Rica Blunck, Ute Hannig, Jonas Hien, Charly Hübner, Josefine Israel, Jacques Palminger, Jens Rachut, Rocko Schamoni, Holger Stockhaus, Heinz Strunk, Samuel Weiss Orchester: Lieven Brunckhorst, Ali Busse, Elen Harantyuanan, Niklas Hardt, Taco von Hettinga, Sebastian Hoffmann, Martin Hornung, Ivanna Ilina-Frolikov, Sebastian John, Philipp Kacza, Marina Kotelevskaya, Hagen Kuhr, Michael Leuschner, Marc Löhrwald, Ruth May, Natascha Protze, Sönke Rust, Hanno Stick, Matthias Strass, Michal Szpula, Julius Trautvetter, Claas Ueberschär, Felix Weigt Statist*innen: Frederik Börner, Catherine Claussen, Tommaso del Duca, Dennis Feuerhacke, Yasin Gaye, Ingmar Grapenbrade, Jarryd Haynes, Mara Legler, Ursula Merkel, Maximilian Posny, Caroline Schöne-Döbler, Bettina Woitt, Romy Wunderlich

Regie: Studio Braun Bühne: Stéphane Laimé Kostüme: Dorle Bahlburg Licht: Rebekka Dahnke Musikalische Leitung: Sebastian Hoffmann Musik: Studio Braun, Sebastian Hoffmann Video: Jan Speckenbach Animation: Luis August Krawen Choreografie: Rica Blunck Live-Kamera: Sabine Jankowski, Philip Jestädt Tonangler: Michal Szpula Dramaturgie: Bastian Lomsché

Pressestimmen

Hamburg Journal

„Für das Stück haben Studio Braun alles aufgefahren: Eine Bigband spielt live, aufwendige Bühnenprojektionen und knallige Bühnenbilder. […] Auf der Bühne erwartet das Publikum ein schräger, kurzweiliger und sehr lustiger typischer Studio Braun-Abend mit einem grandiosen Ensemble. Wahrlich ‚cool‘ statt ‚Kohl‘.“

NDR 90,3 Kulturjournal

„Diese Michael Kohlhaas-Variation ist cool, mitreißend, anarchisch und mancher Spruch dabei so blöd, dass er schon wieder gut ist - typisch "Studio Braun". Natürlich geht es auch um das Kernthema: Recht und Gerechtigkeit. Aber vor allem ist dieser Abend ein großer, toll gespielter Spaß.“

dpa

„Charly Hübner sorgte als aufrechter Motorradhändler Michael Coolhaze mit einer Charles-Bronson-Parodie für Begeisterung. […] Die ultrakomische Ute Hannig überzeugt als dauerrauchende und Sekt schlürfende Darstellerin von Coolhazes Ehefrau. Josefine Israel wandelt sich als Tochter Dotty am Ende zur Superheldin. Die 70er-Jahre leben im Setting und in den Kostümen von Dorle Bahlburg wieder auf. Studio Braun verschränkt gekonnt die Kleist-Sprache mit Motiven seines psychedelischen Volkstheaters.“

nachtkritik.de

„Überhaupt: Dieser Abend ist perfekt und mit Liebe zum Detail durchchoreografiert. Immer wieder werden Pirouetten gedreht, Hebefiguren versaut, Ausfallschritte gesetzt und Spielbeine gespreizt. Bewegungscoach Rica Blunck hat ganze Arbeit geleistet. […] "Coolhaze" feiert das Theater – als Anti-Überwältigungs-Maschine, als Zauberkasten mit ausgestellten Macken, als einen Ort, an dem das Zweifeln an einfachen Weltformeln, an klaren Ansagen und an schönen Kulissen Spaß macht.“

Süddeutsche Zeitung

„„Coolhaze“ ist in Rhythmus, Tempo, Fluss und Komposition absolut hängerfrei und mit dem Willen zur Beeindruckung inszeniert. Ein riesiges Orchester unter Leitung von Sebastian Hoffmann, der auch die meisten Stücke komponiert hat, treibt den zweistündigen Abend mit Motiven aus Titelmelodien beliebter US-Serien der Sechziger, Siebziger und Achtziger voran. […] Alle auf der Bühne sammeln in dieser Entmännlichung des Rache-Genres Lacher – wie in einer handfesten Komödie. […] Das Publikum lacht nicht verdruckst über zugemutete Peinlichkeiten, sondern über echten Humor, gute Pointen sowie Darstellerinnen und Darsteller, die das Timing platzender Bühnenkomik beherrschen.“

Hamburger Abendblatt

„„Coolhaze“ ist ein großer Spaß, ist handwerklich perfekt, reißt einen mit.“

nachtkritik.de

„Die Handschrift [von Studio Braun] ist unverwechselbar: von Jacques Palmingers surrealer Verschwurbeltheit (wenn er in riesenhaftem Raupenköstum über die Bühne schlabbert und existenzielle Krisen verhandelt), zu Heinz Strunks zuckersüßer Holzhammerlyrik („New York/ Angst vor dem Scheitern / und Flucht über Leitern“) – bis zu Rocko Schamonis gutmütigem Rebellentum („Gegen das System! Für die Bikes!“) All das: wunderschöne Miniaturen, deren Melange Studio Braun seit mehr als 20 Jahren in wechselnden Formaten zwischen Telefonstreich, Musik und Film immer weiter zur Erfolgsmarke verdichten.“

Alle Pressestimmen zeigen

Alle Pressestimmen zeigen

Empfehlungen